Start > Dies und Das > Alltags Tipps für Wunstorf > Caren Marks macht auf „Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen“ aufmerksam
(Foto: BMFSFJ)
Alltags Tipps für Wunstorf

Caren Marks macht auf „Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen“ aufmerksam

Wunstorf – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr kostenfrei erreichbar: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet Betroffenen seit März 2013 die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen.

Hilfe gibt es unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online per E-Mail oder Sofort-Chat unter www.hilfetelefon.de. Im Jahr 2018 zählte das Hilfetelefon rund 42.000 Beratungskontakte, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr.

„Dass die jährlichen Beratungszahlen zum fünften Mal in Folge steigen, ist Beweis dafür, wie wichtig das Angebot ist und dass es immer besser erreicht und angenommen wird“, erklärt die die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfrauenministerin Caren Marks.

Damit noch mehr Betroffenen geholfen werden kann, ist in diesem Sommer die neue Online-Aktion „Sicher dir Hilfe“ gestartet, die dazu auffordert, die Telefonnummer des Hilfetelefons in den Sozialen Medien und unter Freunden zu teilen.

„Jede Frau soll wissen, wie sie Unterstützung findet. Das haben wir noch lange nicht erreicht, denn nur etwa 20 Prozent der von Gewalt betroffenen Frauen wenden sich an eine Unterstützungs-einrichtung“, so die Abgeordnete weiter.

Qualifizierte Beraterinnen stehen den Hilfesuchenden per Telefon oder Online-Beratung vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort, etwa an eine Frauenberatungsstelle oder ein Frauenhaus in der Nähe.

„Barrierefreiheit und Mehrsprachigkeit sichern den Zugang für Frauen mit Behinderung und geringen Deutschkenntnissen. Auch Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Fachkräften steht das Hilfetelefon für Fragen und Informationen zur Verfügung“, ergänzt Caren Marks.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt.

WCN/kk

Teilen Sie diesen Beitrag: