Start > Aktuelles > Hundestrand in Mardorf aufgeschüttet
Jetzt haben Vierbeine wieder mehr Spaß am Steinhuder Meer (Foto: Stadt Neustadt am Rübenberge)
Aktuelles

Hundestrand in Mardorf aufgeschüttet

Wunstorf – Mehr Badespaß für Vierbeiner am Steinhuder Meer – die Stadt hat gemeinsam mit dem NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) den Hundestrand in Mardorf aufgeschüttet.

Das Areal am Erlenweg ist erst vor einigen Jahren ausgewiesen worden, nachdem es am Surfstrand immer wieder Beschwerden über badende Hunde gab.

Allerdings befand sich der Badestrand für die Vierbeiner an einer sehr engen Bucht mit seichtem Wasser in dem sich in den Sommermonaten schnell Blaualgen sammelten. Trinken Hunde mit Blaualgen verseuchtes Wasser besteht schnell Lebensgefahr für die Tiere.

Um diese Gefahr zu entschärfen, hat die Stadt nun gehandelt. Gemeinsam mit dem NLWKN und der Unteren Naturschutzbehörde wurde über eine Lösung beraten. Das Ergebnis ist eine massive Sandaufschüttung.

Die Hunde gelangen jetzt über einen breiten Einstieg ins Wasser, die enge Bucht ist komplett verschwunden. Ein Teil des Sandes stammt direkt aus dem Steinhuder Meer. Das Material wurde von einer Sandbank abgespült und am Hundestrand wieder aufgespült.

Nun kann der Sommer kommen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass es nun nicht mehr zu so großen Blaualgenansammlungen am Ufer des Hundestrandes kommen wird.

WCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: