Start > Dies und Das > Sport > Start mit Schwierigkeiten
Der 1. FC Wunstorf hatte keinen optimalen Saisonstart. (Foto: 1. FC Wunstorf)
Sport

Start mit Schwierigkeiten

Wunstorf – Der 1. FC Wunstorf hatte sicherlich keinen optimalen Saisonstart. Bedingt auch dadurch, dass die Platzverhältnisse in der Barne nicht optimal waren und zudem in der Vorbereitung Spieler verletzungsbedingt fehlten, haben sie die ersten beiden Spiele gleich hoch verloren.

Wesentlich besser lief es im Pokal. Der Sieg gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim war eine Art Initialzündung. So stehen sie im Niedersachsenpokal im Halbfinale und reisen Ostermontag zum Traditionsverein SV Atlas Delmenhorst, wo sie im Stadion an der Düsternortstrasse vor über 2.000 Zuschauern antreten müssen.

Sollten sie das Halbfinale als Sieger bestehen, steigt am Samstag, 25. Mai 2019, das Endspiel im Krombacher-Niedersachsenpokal (Amateure). Austragungsort ist das frühere Eilenriedestadion von Hannover 96, das vor zwei Jahren aufwendig saniert wurde und nun beste Bedingungen und rund 2.500 Zuschauern Platz bietet.

Zudem wird das Endspiel live in der ARD übertragen. Der Pokalsieger nimmt in der neuen Saison am DFB Pokal teil.

Auch in der Liga lief es im Herbst 2018 besser. In den letzten neun Spielen vor der Winterpause verloren sie lediglich in Delmenhorst und Northeim. Trotzdem belegt der 1. FC Wunstorf in der Tabelle derzeit nur Platz 14 und steht somit immer noch auf einem Abstiegsplatz. Diesen möchten sie natürlich so schnell wie möglich verlassen.

„Klar sind wir mit dem Erreichen des Pokalhalbfinals sehr zufrieden, in der Rückserie wird es für uns allerdings richtig schwer werden. Das ist für uns eine neue Situation, nachdem wir letzte Saison fast den Aufstieg in die Regionalliga gepackt hätten. Wir starten am 23.2. mit einem Auswärtsspiel beim MTV Wolfenbüttel. Das könnte gleich wieder ein emotionaler Start werden. Die Zielsetzung der Mannschaft und des Trainerteams ist ganz klar die Klasse zu halten und maximal erfolgreich zu sein – dazu haben wir vom Potenzial her auch die Möglichkeiten. Wichtig ist ein guter Start in die Rückserie, aber insgesamt hängt der Klassenerhalt auch von vielen Faktoren ab. Es ist für uns eine neue Situation, die wir meistern werden.“ (Andreas Schmitz)

Der 1. FC Wunstorf will so schnell wie möglich ihren Platz 14 in der Tabelle verlassen. (Foto: 1. FC Wunstorf)

In der Winterpause haben Niklas Ens (TSV Barsinghausen) und Jan Dase (STK Eilvese) den 1.FC verlassen. Neu im Team ist Jakub Czelej, der zuletzt in Polen bei Stal Krasnik spielte.

Das Trainerteam mit Jens Ullmann, Toni Pagano Scorcio und Sören Blunk, hat seit dem 9.1.2019 – 5 bis 6 Trainingseinheiten pro Woche absolviert und das Team bestens auf die am Samstag beginnende Rückrunde in Wolfenbüttel eingestellt.

Das erste Heimspiel findet dann am 2.3.2019 in der Barne Arena um 16:00 Uhr statt. Der Gegner heißt dann TB Uphusen.

WCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: