Start > Aktuelles > Mit dem KRH ins Ausland
Julia Hinrichs, Patricia Krammel und Cordula Petersmeier (v. l.) freuen sich über das Interesse der angehenden Hebammen an ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen im Krankenhaus in Joinville, Brasilien. (Foto: KRH Klinikum Region Hannover)
Aktuelles

Mit dem KRH ins Ausland

Hebammen sammeln Erfahrungen in Brasilien und schaffen neue Kontakte Wunstorf – Julia Hinrichs Augen strahlen, als Sie von ihren Erfahrungen aus Brasilien berichtet: „Trotz der einfachen Bedingungen in den brasilianischen Krankenhäusern herrscht dort eine Atmosphäre des Vertrauens und der Geborgenheit“, betont die Hebammenschülerin. Sie hospitierte gemeinsam mit ihrer Ausbilderin Cordula Petersmeier für eine Woche im Dezember letzten Jahres in einer großen Geburtsklinik in Joinville im Süden Brasiliens. Ziel der Hospitation für die gebürtige Brasilianerin war der Abschluss ihrer brasilianischen Hebammenausbildung. Seit eineinhalb Jahren wohnt sie nun schon in Hannover und lässt sich an der KRH Akademie zur deutschen Hebamme ausbilden. Neben den Erfahrungen des Auslandsaufenthaltes lernten Hinrichs und ihre Ausbilderin Cordula Petersmeier die brasilianische Frauenärztin Patricia Krammel kennen, die am Krankenhaus in Joinville tätig ist. Aus diesem Kennenlernen entwickelte sich ein Kontakt der KRH Akademie nach Brasilien. Patricia Krammel ist zurzeit als Gastärztin in Hannover und nutzt die Gelegenheit, um vor den Hebammenschülerinnen über das Hebammenwesen in Brasilien zu referieren. „Zu erfahren, wie mit Schwangerschaft, Geburt und Nachbetreuung in anderen Ländern umgegangen wird, ist eine Bereicherung für unsere Ausbildung an der KRH Akademie. Mit solchen Vorträgen und der Schaffung von Kontakten ins Ausland sind wir auf dem richtigen Weg“, unterstreicht die Lehrerin für Hebammenwesen Cordula Petersmeier. WCN/su
Teilen Sie diesen Beitrag: