Start > Auch interessant > KRH Akademie macht Pflege fit für die Aufgaben der Zukunft
Haben gemeinsam viel gelernt: Die Teilnehmerinnen der Fachweiterbildung sowie Kursleiterin Babara Schmidt-Jurrat (zweite Reihe ganz links), Nachfolgerin Lucie Hüttermann (rechts daneben), Mathias Wolf, Leiter Weiterbildung an der KRH Akademie (zweiter von rechts), und Dr. med. Martin Stolz, MPH, Chefarzt der KRH Geriatrie Langenhagen sowie der geriatrischen Station im KRH Klinikum Nordstadt (ganz rechts). (Foto: KRH )
Auch interessant

KRH Akademie macht Pflege fit für die Aufgaben der Zukunft

Erfolgreiche erste Fachweiterbildung geriatrische und rehabilitative Pflege

Wunstorf – Es ist ein denkwürdiger Moment in der KRH Akademie: Kursleiterin Babara Schmidt-Jurrat übergibt die Zeugnisurkunden an die elf Teilnehmerinnen der ersten Fachweiterbildung für geriatrische und rehabilitative Pflege im Klinikum Region Hannover (KRH).

Rund zwei Jahre lang haben sich die Mitarbeiterinnen Wissen und Techniken für die Versorgung von geriatrischen Patienten angeeignet. Nun werden sie dieses Wissen als Multiplikatoren an ihrem Arbeitsplatz auch an ihre Kolleginnen und Kollegen weitergeben.

„Wir brauchen solche Pflegefachkräfte, die sich einbringen wollen mit ihrem Wissen, um auf die besondere Situation und die Bedürfnisse der älteren Patientinnen und Patienten eingehen zu können. Dies ist ein wichtiger Baustein in der zukünftigen Versorgung der am stärksten wachsenden Gruppe der über 70-Jährigen“, unterstreicht Dr. Martin Stolz (MPH), Chefarzt der KRH Geriatrie Langenhagen und der geriatrischen Station im KRH Klinikum Nordstadt, der die Fachweiterbildung als Dozent begleitet hat.

Für die Teilnehmerinnen war die Fachweiterbildung ein wahrer Augenöffner. „Ich habe mich bei der Versorgung meiner Patienten bislang immer hauptsächlich an ihrer eigentlichen Verletzung orientiert. Durch die Fachweiterbildung habe ich gelernt, welche Einschränkungen ältere Patienten oft noch zusätzlich haben und wie ich ihnen die passende Unterstützung bieten kann“, berichtet Natalia Havryshkevych, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Unfallchirurgie im KRH Klinikum Nordstadt.

Die Fachweiterbildung geriatrische und rehabilitative Pflege umfasst insgesamt 520 Unterrichtsstunden, die sich auf 13 Blockwochen in der KRH Akademie verteilen. Zu den Inhalten zählen neben dem Grundwissen der geriatrischen Versorgung unter anderem auch weiterführende Behandlungstechniken wie Bobath oder auch Basale Stimulation, Expertenstandards zu Wundmanagement, Kontinenzförderung und Sturzprophylaxe sowie Onkologie und palliative Pflege.

Alle wichtigen Informationen zur Fachweiterbildung stehen im Karriereportal des KRH unter: karriere.krh.de

Für Babara Schmidt-Jurrat war dieser Kurs ein ganz besonderer, denn sie geht nach fast 30 Jahren in der Fachweiterbildung in den wohlverdienten Ruhestand. „Ich freue mich darüber, dass gerade dieser letzte Fachweiterbildungskurs ein so besonderer und auch ausgesprochen harmonischer war“, resümiert die Kursleiterin. Ihre Nachfolgerin ist Lucie Hüttermann – sie übernimmt die Kursleitung ab ersten März.

WCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: