Start > Aktuelles > Region unterstützt drei weitere Vereine bei der Sportstättensanierung
Themenfoto
Aktuelles

Region unterstützt drei weitere Vereine bei der Sportstättensanierung

Wunstorf – Beim e.coSport-Programm von Landeshauptstadt und Region Hannover gibt es weiterhin eine starke Nachfrage.

Im 2. Halbjahr 2017 hat die Region über das Programm insgesamt 77.000 Euro bewilligt, um drei weitere Projekte zur energetischen Sanierung von Sportstätten zu fördern. Darüber informierte die Leiterin der Klimaschutzleitstelle der Region, Rike Arff, in der heutigen Sitzung (16. Januar 2018) den Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz der Region Hannover.

In Barsinghausen erhält der TSV Egestorf e.V. einen Zuschuss von maximal 55.541 Euro zur energetischen Sanierung der Vereinsanlage. Der Sportverein will die Heizungsanlage erneuern, eine Solarwärme-Anlage installieren und an mehreren Gebäuden die Fenster austauschen. Für den TSV Luthe e.V. aus Wunstorf stehen Fördermittel in Höhe von rund 7.000 Euro für eine neue Gas-Brennwertheizung bereit. Außerdem unterstützt die Region den Laatzener TSV Ingeln-Oesselse e.V. mit bis zu 14.300 Euro bei der Sanierung des Vereinshauses.

„Die Mitglieder der Sportvereine erleben, dass praktischer Klimaschutz gleichzeitig Komfortgewinn bedeutet und ihren Verein fit für die Zukunft macht. Die dauerhaft hohe Nachfrage bestätigt die Ausrichtung des Förderprogramms“, betonte Rike Arff.

Bis zur Jahresmitte hatten 2017 bereits der SV Uetze e.V. und die beiden Neustädter Vereine Oyama Karate Kai sowie SV Esperke mit einer Gesamtsumme von rund 143.000 Euro eine Förderzusage erhalten.

Weitere Infos zu e.coSport Vereine, die sich für das Förderprogramm e.coSport interessieren, finden im Internet unter www.hannover.de/e.coSport ausführliche Informationen sowie ein Anmeldeformular. Dort steht auch die im Oktober 2017 erschienene e.coSport-Broschüre zum Herunterladen.

WCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: