Start > Aktuelles > Johanniter haben einen neuen Vorstand
Porträt Hans Joachim Halbach, Regionalvorstand Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Niedersachsen Mitte. Foto: Sascha Storz
Aktuelles

Johanniter haben einen neuen Vorstand

Wunstorf – Der Regionalverband Niedersachsen Mitte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Hannover hat einen neuen hauptamtlichen Vorstand.

Künftig führt Hans Joachim Halbach, gemeinsam mit Herrmann Fraatz als ehrenamtlichen Regionalvorstand, den Verband und übernimmt damit die Nachfolge von Uwe Beyes, der im vergangenen Jahr in den Landesvorstand der Johanniter gerückt ist.

Hermann Fraatz macht seinem neuen Kollegen bei einer internen Amtsübergabe Mut für schwierige Aufgaben und große Herausforderungen, die er mit einem tollen Team an seiner Seite gut bewältigen könne. Er dankt außerdem seinem langjährigen Wegbegleiter Uwe Beyes für seine Arbeit in den vergangenen Jahren. Er habe den Regionalverband entscheidend geprägt und gemeinsam mit seinem Team zu dem gemacht, was der Verband heute sei. Hans Joachim Halbach freut sich über die Willkommensgrüße und honoriert Beyes‘ Erbe, gibt aber an, eigene Fußstapfen setzen zu wollen. „Ich schätze die Herausforderung, den größten Regionalverband der Johanniter bundesweit verantworten zu dürfen und freue mich auf die neuen Aufgaben, die mich erwarten“, sagt Halbach.

Hans Joachim Halbach hat bereits lange Zeit Erfahrungen bei den Johannitern sammeln können. Zuletzt war er 16 Jahre als hauptamtlicher Vorstand im Regionalverband Harz-Heide in Braunschweig tätig. Halbach entwickelte den Verband maßgeblich mit. So kamen im Lauf der Jahre zu den einstigen Steckenpferden Rettungsdienst, Hausnotruf und Pflege weitere Angebote hinzu, wie der Betrieb von Kindertagesstätten oder die Quartiers- und Integrationsarbeit, in denen sich die Hilfsorganisation als zuverlässiger Partner erweisen konnte.

Der 55-Jährige begann 1997 seine Tätigkeit als Fachbereichsleiter Fuhrpark-management im Landesverband Niedersachsen/ Bremen, 2002 übernahm er den Posten des Regionalvorstands im Regionalverband Harz-Heide. Seine Nachfolge in Braunschweig übernimmt Christian Bauer. Der 45-Jährige hatte den zum Regionalverband Niedersachsen Mitte gehörigen Ortsverband Deister in Ronnenberg 2001 mitgegründet und 17 Jahre lang als Dienststellenleiter geführt.

Der Regionalverband Niedersachsen Mitte ist einer der größten Verbände der Johanniter bundesweit. 900 Menschen sind für die Johanniter tätig, rund 2700 engagieren sich ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen. Der Regionalverband Niedersachsen Mitte umfasst die Ortsverbände Deister in Ronnenberg, Wunstorf-Steinhuder Meer, Landesbergen, Aller-Leine in Schwarmstedt, Hannover-Leine und Hannover-Wasserturm sowie den Nordhannoverschen Ortsverband in Langenhagen. Neben dem Rettungsdienst mit sieben Rettungswachen, dem Krankentransport und den Sanitätsdiensten werden im Bevölkerungsschutz fünf ehrenamtlich besetzte Katastrophenschutzzüge vorgehalten. Darüber hinaus engagieren sich die Johanniter in der Konzeption und Realisierung innovativer Wohnprojekte, die das selbstbestimmte Wohnen im Alter zum Ziel haben. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Betrieb von Kindertagesstätten.

WCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: