Start > Allgemein > Verkehrsdelikte in Wunstorf – 75-Jähriger baut Unfall
Themenbild
AllgemeinPolizeimeldungen-Wunstorf

Verkehrsdelikte in Wunstorf – 75-Jähriger baut Unfall

Wunstorf – Am 10. und 11.03. kam es in Wunstorf zu mehreren Verkehrsstraftaten. Unter anderem fuhr ein 75-Jähriger gegen eine Mauer, ein Unbekannter beschädigte einen VW Polo auf einem Parkplatz an der Nonnenwiese und entfernte sich und vier Fahrzeugführer waren ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs.

75-Jähriger fährt gegen Mauer

Am 11.03.2017, gegen 18:55 Uhr, verursachte ein 75-jähriger Wunstorfer mit einem VW Golf auf einem Tankstellengelände an der Kolenfelder Straße einen Verkehrsunfall, als er mit seinem Fahrzeug gegen eine Begrenzungsmauer fuhr. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht in der Lage war, ein Kraftfahrzeug sicher im Straßenverkehr zu führen. Bei dem Verkehrsunfall ist lediglich ein geringer Schaden entstanden, niemand wurde verletzt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Schäden an parkenden PKW

Am 11.03.2017, gegen 18:45 Uhr, ereignet sich auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurantes An der Nonnenwiese eine Verkehrsunfallflucht. Durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer wurde ein roter VW Polo an der hinteren, rechten Stoßstange beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Polo ist ein Schaden von ca. 1500 Euro entstanden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der hiesigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen; Tel. 05031-9530115.

In dem Zeitraum vom 10.03., 18:00 Uhr bis zum 11.03., 10:00 Uhr, wurde in der Lindenkampstraße ein VW Golf im Bereich der Beifahrerseite durch unbekannte Täter zerkratzt. Es ist ein Schaden von ca. 1000 Euro entstanden.

Unerlaubtes Fahren

Am 10. und 11.03. konnten im Rahmen der Streife insgesamt drei Kraftfahrzeugführer kontrolliert werden, die ihr Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führten, obwohl sie nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis waren. Der ersten beiden Verstöße wurden am 10.03., gegen 11:05 und 12:30 Uhr festgestellt. Ein jeweils 65 und ein 21 jähriger Wunstorfer befuhren ohne Fahrerlaubnis mit ihren Kleinkrafträdern die Adolf-Oesterheld-Str., bzw. Georgstraße.

Ein 27 jähriger Garbsener befuhr am 11.03.17, gegen 17:30 Uhr, mit seinem Pkw die Sudetenstraße. Auch er war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Gegen alle Beteiligten wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt.

(WCN)

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: